Best Practice – Das richtige Licht zur richtigen Zeit

Für den Menschen ist Licht nicht allein für das Sehen von Bedeutung. Über spezielle Rezeptoren in der Netzhaut vermag Licht auch die geistige und ­seelische Verfassung sowie den Gesundheitszustand zu beeinflussen. Heutige Arbeitsstätten sind jedoch meist nicht nach diesen Aspekten ausgelegt. So führt ein nach konventionellen Maßstäben optimal ausgeleuchteter Arbeitsplatz nur selten zu ergonomisch optimalen…

Mehr erfahren

Best Practice – Personenerkennungssysteme: Mehr Sicherheit im Lager

Immer wieder kommt es in Unternehmen auf Transportwegen und in deren Umfeld zu gefährlichen Situationen. Die Saint-Gobain Glass Deutschland GmbH setzt nun auf Personenerkennungssysteme, um das Unfallrisiko im Lager zu minimieren. Nach Angaben der DGUV gab es im Jahr 2018 insgesamt 231.634 Arbeitsunfälle beim innerbetrieblichen Transport. Davon stellten 12.625 Staplerunfälle mit 367 neuen Unfallrenten und…

Mehr erfahren

Arbeitsstättenverordnung – Dicke Luft am Arbeitsplatz?

Bei der Ermittlung der Luftqualität denkt man zuerst an Arbeitsplätze mit Gefahrstoffexposition in der Produktion. Aber auch in Büroräumen und Leitwarten kann die Atemluft zum Beispiel durch Stoffwechselprodukte der anwesenden Beschäftigten, Baumaterialien, Einrichtungsgegenstände oder Reinigungsmittel „verunreinigt“ werden. Die Luft wird „dicker“. Doch wie wird die Qualität der Raumluft sichergestellt und wie wird sie bewertet? Für…

Mehr erfahren

Arbeitsschutzrecht – Verantwortung haben und wahrnehmen

Die in der Produktion typischen Gefährdungen, unter anderem bei der Handhabung von Maschinen, bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen und beim innerbetrieblichen Transport, bleiben trotz kontinuierlicher Verbesserung im Arbeitsschutz tägliche Realität. Nach wie vor ereignen sich schwere oder tödliche Arbeitsunfälle. In diesen Fällen stellt sich die Frage nach Ursachen und Verursachern – also nach der Verantwortung – im…

Mehr erfahren

Schwerpunkt Sicherheit – Absturzunfälle bei Arbeiten auf Flachdächern

Beim Betreten von Flachdächern kommt es jedes Jahr zu schweren und tödlichen Absturzunfällen. Meist stürzen die Betroffenen durch nicht tragfähige Dachflächen wie Wellplatten, Lichtkuppeln oder -bänder und Glasflächen. In der Branche Glas und Keramik stürzten in den letzten beiden Jahren zwei Beschäftigte durch ein Flachdach mit tödlichen Folgen. Bei Richtarbeiten, im Gerüstbau, bei Arbeiten auf…

Mehr erfahren